Das Montessori-Material

"Das Material soll nicht Ersatz, sondern Schlüssel zur Welt sein, soll nicht nur Kenntnis der Welt vermitteln, sondern Führer sein für die innere Arbeit des Kindes, seine Selbstfindung. Das Kind wird nicht von der Welt isoliert, sondern erhält ein Rüstzeug, die ganze Welt und ihre Kultur zu erobern."

 

Maria Montessori



Bei ihrer Arbeit mit den Kindern benutzte Maria Montessori Arbeitsmaterialien, die die geistige Entwicklung über manuelle Tätigkeit und Erfahrung mit den Sinnen ermöglichten.

 

Die Kinder können mit dem Material selbständig arbeiten und ihre Lernerfolge kontrollieren.

 

Maria Montessori verbesserte diese Materialien auf Grund ihrer Beobachtungen und entwickelte immer wieder neue.

 

Diese Materialien sind heute noch ebenso aktuell wie vor 100 Jahren und bilden die Standardausrüstung einer Montessori-Einrichtung.

 

Ergänzt werden die klassischen Materialien durch neu entwickelte Arbeitsmaterialien, die den veränderten Bedingungen der modernen Zeit Rechnung tragen.

 

Die Kinder erarbeiten sich somit mit dem Montessori-Material unterschiedlichste Lerninhalte zu den fünf Lernbereichen:

 

- Mathematik

- Sprache

- Musik

- Sinne

- kosmische Erziehung

 

Bei den Materialien handelt es sich um hochwertige und möglichst nachhaltige Produkte. Diese müssen von der Schule selbst angeschafft werden. Die städtische Trägerschaft sieht hierfür kein Budget vor.

 

Da an der Schule kein Schulgeld erhoben wird, ist diese bei Neu- oder Ersatzanschaffungen auf Ihre Hilfe angewiesen.

 

Der Förderverein unterstützt mit seiner Arbeit und den Mitgliedsbeiträgen insbesondere die kostenauffendige Materialbeschaffung, um entsprechendes Material zur Umsetzung der Montessori-Pädagogik in allen oben genannten Bereichen laufend zu ermöglichen.