Die Gesichter der Initiative

<< Neues Textfeld >>

Der Vorstand v.r.n.l.: Carmen Veltmaat, Beate Czernohous, Ilona Revermann, Galina Wonnenberg und Guido Seeliger

Seit dem Frühjahr 2016 arbeiten Guido Seeliger, Carmen Veltmaat, Galina Wonnenberg, Ilona Revermann und Beate Czernohous gemeinsam im Vorstand der Montessori-Initiative.

 

Beate Czernohous

 

Mich haben die Ansätze der Montessoripädagogik überzeugt nachdem ich, im Rahmen einer Fortbildung in der Schule hospitiert habe. Bei der Schulwahl für unsere Tochter war uns besonders wichtig, dass sie ihre natürliche Neugier und die Lust am Lernen behält und in eine solidarische, lebndige Schulgemeinschaft hineinwächst. Unsere Tochter besucht die Schule seit dem Sommer 2014.

Neben meiner Tätigkeit als Dipl.-Ing. in der Landschaftsarchitektur arbeite ich in der Kinder- und Erwachsenenbildung im natur- und umweltpädagogischen Bereich.

Aus diesem Zusammenhang weiß ich wie wichtig die lebendige und praxisorientierte Vermittlung von Lerninhalten ist.

Ich freue mich auf die Arbeit im neuen Vorstand um die Maria-Montessori-Schule weiter auf diesem pädagogischen Weg zu begleiten und zu unterstützen.

 

Ilona Revermann

 

Mein Name ist Ilona Revermann, ich bin 43 Jahre alt, von Beruf Orthopädiemechanikerin und Mutter von zwei Töchtern. Meine Große hat bereits im Kindergarten eine Montessori-Gruppe besucht und somit war die Schulwahl eine logische Konsequenz. Begriffe wie Ordnung, Stille, schöpferisches Lernen, Selbstverwaltung, Selbstständigkeit, Konzentration, Freiheit spiegeln für mich die Montessori Pädagogik wieder.

 

Guido Seeliger

 

Ich bin schon seit der Einführung der Montessori Schule in Nordhorn an dem Konzept interessiert gewesen. Durch meinen Beruf als Förderschullehrer in Emsbüren bin ich mit offenen Unterrichtsformen vertraut und begrüße das Angebot für unsere Kinder hier vor Ort. Durch die Einzügigkeit der Schule entsteht schnell eine vertraute Atmosphäre, die die Schüler aller Jahrgangsstufen offensichtlich genießen und davon profitieren können. Mein Sohn Linus besucht die Montessori Schule am Gildkamp seit dem Schuljahr 2015/2016. Dadurch kam ich in Kontakt mit der Montessori-Initiative und freue mich nun auf die Arbeit im erweiterten Vorstand.

 

Carmen Veltmaat

 

Mein Name ist Carmen Veltmaat.
Verheiratet und Mutter zweier Kinder. Ich bin 39 Jahre alt und von Beruf kaufmännische Angestellte.
Unser Sohn Matheo besucht die Montessori Schule seit August 2013. Für Fragen und Anregungen habe ich immer ein offenes Ohr. Meinen neuen Aufgabe im Vorstand der Montessori Initiative sehe ich mit großer Freude entgegen.

 

Galina Wonnenberg


Auch ich möchte mich Ihnen vorstellen.
Ich bin 1971 in Russland geboren . Nach dem Besuch eine Mittelreifeschule studierte ich an der
Pädagogischen Hochschule das Fach Mathematik.
Am 30.11.1993 sind ich und meine Geschwister nach Deutschland gekommen. Hier habe ich meinen Wunsch in der Schule zu arbeiten weiter verfolgt, aber die Familienplanung stand an ersten Stelle. Ich habe 2 Kinder-Jungs bekommen. Der erster Sohn besucht die 9 Klasse des
Evangelischen Gymnasiums und der Jüngste besuchte unsere Schule von 2010 bis 2014. Im 2008-2009 absolvierte ich ein Lehrgang bei der FABI zur Pädagogischen Mitarbeiterin.
Danach arbeite 1 Jahr an der Altendorfer Grundschule. Hier leitete ich eine AG-Mathedetektiv. Danach arbeitete ich ein Jahr an der Bockholter Grundschule, wo ich die Kinder als Hausaufgabenbetreung unterschtüzte. Seit 2010 bin ich als Pädagogische  Mitarbeiterin hier in der Maria Montessori Schule tätig. 

 

 

 

 

Kontakt:

Montessori-Initiative Nordhorn e.V.

Gildkamp 5

48529 Nordhorn

Telefon: 05921/ 72 98 98

Mail: b.czernohous@ewetel.net | kontakt@montessori-nordhorn.de